In der Welt
zu Hause.

31.08.-08.09.2019

30.08.2019 Fachbesuchertag

Energie tanken: All you need is less

Die Welt der Reise-Blogger ist wohl klein und so war es eigentlich ein Zufall, dass wir auf diesen Blog gestoßen sind. Jan hatte zu einem Beitrag in unserem Blog einen Kommentar verfasst und somit sind wir auf diese „Perle“ gestoßen, über die wir gerne mehr wissen wollten und dafür dieses Interview gemacht haben.

Zusammen mit seiner Freundin Jasmin betreibt Jan den Outdoor-Blog TheHikeTribe.com, auf dem sie über ihre Wanderungen-, Vantrips- und Outdoor-Abenteuer berichten. Jasmin bloggt darüberhinaus auf beyondmymat.de über ihre persönlichen Ansichten zu Yoga, Reisen, Essen und das digitale Nomadenleben. Anfang Juni haben sie ihren eigenen Van ausgebaut, mit dem sie zurzeit in Europa unterwegs sind und sich in ihrer neuen Wahlheimat Portugal niederlassen wollen.

Da wir schon über mehrere Digitale Nomaden berichtet haben und diesen Life-Style offenbar sehr viele Menschen anstreben oder schon leben, war für uns die große Frage, was die beiden von anderen unterscheidet oder auch nicht.

 

 

Persönliche Fragen

 

Wo kommt ihr beide ursprünglich her und wie habt ihr euch kennen gelernt?

Jan: Ich bin in Göttingen geboren, bin dort aufgewachsen und habe dort auch Studiert. Während meines Studiums habe ich dann einen Auslandsaufenthalt in Istanbul gemacht und danach hatte ich immer den Wunsch nochmal länger im Ausland zu leben.

Jasmin: Ich komme ursprünglich aus Filderstadt bei Stuttgart. Lustigerweise habe ich auch ein Auslandsemester an der gleichen Universität in Istanbul gemacht, aber da kannten wir uns noch nicht und es war etwa 3 Jahre nachdem Jan dort war. Kennengelernt haben wir uns über einen gemeinsamen Freund in München. Aus einer Fernbeziehung sind wir dann direkt auf Weltreise gegangen und sind 2016 für 1,5 Jahre nach Bali gezogen.

Habt ihr schon immer das Thema Reisen miteinander geteilt?

Jan: Auf jeden Fall, unser erster gemeinsamer Urlaub war ein Vantrip an der Algarve. Im März haben wir uns dann einen langen Traum erfüllt und sind im Van durch Neuseeland gereist, wo dann auch die Idee geboren wurde, Europa bei einem Vantrip besser kennenzulernen.

Was sind eure größten Herausforderungen in einem so kleinen Wohnraum?

Jasmin: Wir haben ja eigentlich nur ein Schlafzimmer auf Rädern, d.h. das Wetter muss mitspielen, damit wir draußen kochen und essen können.

Dann benötigen wir auch eine gewisse Infrastruktur um zu arbeiten. Leider haben wir es zeitlich nicht geschafft eine Solar-Anlage zu installieren, somit sind wir häufig in Urbanen-Regionen.

Guethary in Südfrankreich war z.B. super für uns, da es dort ein paar sehr schöne Cafes zum arbeiten gab und wir mit unserem Van direkt an einem Surfspot übernachten konnten. Auch an so einem Ort versuchen wir dann immer etwas länger zu bleiben, da wir dort viel schneller eine Tagesroutine entwickeln können.

 

 

 

Reisen

 

In welches Land würdet ihr unter keinen Umständen noch mal reisen?

Jan: Mir fällt kein Land ein, in dass ich unter keinen Umständen nochmal reisen würde. Es gibt überall positive und negative Erfahrungen, aber die positiven überwiegen doch.

Jasmin: Marokko. Ich hatte große Erwartungen, die leider enttäuscht wurden.

Warum habt ihr ausgerechnet Portugal als eure Wahlheimat gewählt und wie sind hier die nächsten Schritte?

Jan: Wir wollen beide nicht mehr über 20 Stunden nach Deutschland fliegen und in Portugal gibt es eine wachsende digitale Nomadenszene und die besten Wellen in Europa. Bisher haben wir aber noch nicht einen passenden Ort für uns gefunden. Im November und Dezember werden wir in Ericiera wohnen und schauen wie es uns gefällt. Wenn es passt, dann werden wir uns hier erstmal niederlassen. Dauerhaft zu reisen ist einfach zu anstrengend.

 

Blog

 

Mittlerweile gibt es Reiseblogs im wahrsten Sinne des Wortes „wie Sand am mehr“. Möchtet ihr euch überhaupt von anderen Bloggern unterschieden und wenn ja, was ist euer Konzept?

Jan: Wir möchten uns auf jeden Fall thematisch auf Outdoor- und Wanderthemen fokussieren. Wir lieben es zu Wandern und das ist eine Entwicklung, die sich auch durch unsere gemeinsamen Reisen in den letzten Jahren entwickelt hat. TheHikeTribe ist deshalb eigentlich gar kein Reiseblog 🙂 Unsere Motivation ist unsere Freunde, Familie und Leser zum Wandern zu animieren.

Was würdet ihr jemandem empfehlen, der selbst einen Blog starten möchte?

Jasmin: Es ist einfach einen Blog zu starten, schwer ist es die Motivation dafür über einen langen Zeitraum aufrechtzuhalten. Deshalb sollte man am Besten ein Thema wählen, was einem Freude bereitet.

 

 

Vanausbau

 

Mit welchem Van reist ihr und warum habt ihr euch ausgerechnet für dieses Fahrzeug entschieden?

Jan: Wir haben uns für einen Ford Transit Connect entschieden. Nach unseren bisherigen Vantrips war für uns klar, dass wir keine Dusche oder Küche im Van möchten. Der Innenausbau ist sehr minimalistisch, es gibt ein großes ausziehbares Bett und genug Stauraum. Der Van ist also hauptsächlich unser Schlafzimmer und soll auch in der Stadt möglichst unauffällig wirken. Wir nehmen uns auch immer wieder Auszeiten vom Van-Life und mieten uns eine Unterkunft für ein paar Tage / Wochen.

Von welchen Blogs habt ihr euch für euren eigenen Van-Ausbau inspirieren lassen und warum?

Jan: Bei der Dämmung haben wir Armaflex benutzt, da viele Blogs dieses empfehlen. Ansonsten gibt es auch einen amerikanischen Youtuber, der den Ausbau seines Transit Connect dokumentiert hat. Von dem haben wir uns bei dem Overhead-Compartment inspirieren lassen.

Wie hat sich euer eigener Van in der Praxis bewährt? Was würdet ihr das nächste Mal anders machen?

Jasmin: Im großen und ganzen sind wir sehr zufrieden, da der Van für unsere Zwecke genau die richtige Größe hat. Nur die Stromversorgung über Solar wäre sehr praktisch, da wir dann auch in ländlichen Regionen ohne Probleme arbeiten könnten.

Wart ihr schon mal auf dem Caravan Salon in Düsseldorf und wenn ja wie waren eure Erfahrungen?

Jasmin: Nein, bisher waren wir nicht auf dem Caravan Salon, da wir ja in den letzten Jahren kaum in Deutschland waren. Aber wir kommen gerne mal vorbei :).

 

 

Fazit

 

Wo seht ihr euch in 10 Jahren?

Jan: Wahrscheinlich werden wir in 10 Jahren kein Nomadenleben mehr haben, sondern führen ein seriöses und verantwortungsbewusstes Leben in einem Haus mit Kind und Hund :).

Was ist euer größtes Ziel das ihr erreichen möchtet?

Jan: Langfristig ein selbstbestimmtes, zufriedenes Leben zu führen.

Jasmin: Unabhängig von äußeren Umständen Freude empfangen und geben zu können.

Mit welchen fünf Hashtags würdet ihr euer Leben zusammenfassen?

#love #eat #work #yoga #surf

 

 

Linktipps: 

Outdoor-Blog

Tourenbericht

Insta-Storys von Jasmin

Jan bei Xing

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.