27.08.-05.09.2021

LEIDENSCHAFT, DIE VERBINDET.

27.08.-05.09.2021

Eine Landschaft zum Verlieben

Man kennt sie, die verträumten Hügel der Toskana, mit den Zypressen, den Weinbergen und den kleinen Ortschaften die bereits von den Etruskern gegründet wurden.

Auf unserer Reise mit unserem Road Car 540, liebevoll Bubi genannt waren es nicht die großen Städte wie Pisa, Florenz oder Voltera, sondern die kleinen Orte wie Certaldo mit dem mittelalterlichen Zentrum, dass man mit einer Zahnradbahn auf dem Hügel besuchen kann, oder Montepulciano, Barberino Val Delsa, Sorano oder San Gimignano dem Manhattan der Toskana, oder Pitgliano die Stadt aus Tuffstein die wir besuchten.

Unglaublich wie sich die Landschaft vom Norden bis in den Süden an die Maremma, dem Natureservart mit einem Traumstrand verändert. Unser Bubi nahm die schmalen gut zu fahrenden Straßen, dass es nur so eine Freude war.

Besonders überrascht hat uns Sorano.

Als wir die Serpentinen im Süden der Toskana hinunter fuhren sahen wir aus dem Augenwinkel etwas wie eine Staumauer. In einer Haarnadelkurve blieben wir stehen und genossen den Anblick, der erste Gedanke war, wenn das Sorano ist, einen Parkplatz werden wir da bestimmt nicht finden, bei so einem Panorama.

Dennoch fuhren wir weiter zu dem Ort, bis wir fast vor dem Ortsschild zum Stehen kamen. Kein Großparkplatz, keine Reisebusse, nur wir, morgens um 10 Uhr.

Wir parken zwischen zwei alten Eichen am Straßenrand und gingen in den Ort der irgendwie verlassen wirkte.

Wir stiegen eine alte Treppe hinunter, die noch aus der Zeit der Etrusker wirkte und kamen zu einer Mauer, die uns einen wunderschönen Blick in die Ferne ermöglichte.

Etwas weiter neben uns saß eine Asiatin, die in hoher Konzentration, das was sie sah auf Leinwand zu verewigen schien. Wir fühlten uns in eine sehr alte Zeit versetzt und diese Ruhe, die der Ort ausstrahlt, schien in uns über zu springen. Hier und da sah man mal einen Bauarbeiter, mit einer Schubkarre oder einem Balken auf der Schulter und es war offensichtlich, in diesem Ort gibt es noch für viele Jahre genug Arbeit.

Dies trübte aber nicht den Charme, den diese kleine Stadt ausstrahlt.

Wir werden wiederkommen in eine Region, die für uns das bietet was wir auf Reisen mit unserem kleinen Kastenwagen so lieben, Ruhe und Erholung und Straßen und Wege die von uns und unserem Bubi entdeckt werden wollen.

Viele Grüße!
Freddy und Ulli von 1world1000places

Über die beiden

1World1000Places“ bedeutet für uns, dass es auf unserer schönen Erde unendlich viele schöne Orte und Gegenden gibt auf die wir neugierig sind.

Wir, das sind meine Frau Ulli und ich (Freddy) und unser Bubi, ein Kastenwagen Roadcar 540 von Pössl. Auf unserem YouTube-Kanal erfahrt ihr alles über unsere Touren, Hintergründe und Tests, Reiseberichte und Infos über Wohnmobil-Stellplätze und Campingplätze.

Viel Spaß beim Zuschauen!