27.08.-05.09.2021

LEIDENSCHAFT, DIE VERBINDET.

27.08.-05.09.2021

Punktlandung

Ein Punkt ist ja immer eine runde Sache. Unter einem neuen Menüpunkt stellen wir Euch auf unserer Website www.tagpfluecker-on-tour.de unsere besonders „runden Sachen“ (mit Stellplatztipps und Koordinaten) vor.

Es handelt sich dabei um Orte oder Gegenden, die wir in unserer „Erlebniswelt Wohnmobil“ zufällig oder ganz bewusst angesteuert haben, die wir besonders schön und interessant finden, die man auch mit Hunden sehr gut besuchen kann und die wirklich erlebens- und sehenswert sind – Punkte eben, an denen es richtig rund geht und rund läuft und rundum alles stimmt.

Aber letztlich bleiben ja eigentlich alle „Punkte“ einer Reise bemerkenswert, alle haben ihren Reiz, nur die Intensität unterscheidet, und die variiert eben von Stimmung zu Stimmung und Mensch zu Mensch. Hier eine kleine Kostprobe aus unseren bisher veröffentlichten „Punktlandungen“:

Giardino dei Tarocchi – Die Nana und ihr verzaubernder „Garten“ voller Farbe, Glanz, Licht, Spiegeln und Mosaiken, ersteckt sich inmitten mediterraner Macchia in der Maremma, der hügeligen südlichen Landschaft der Toskana. Wer kennt sie nicht, diese Frau mit den üppig runden Formen. Kaum zu ahnen, dass sie von einem zarten Wesen erschaffen wurde, von der französisch-amerikanischen Künstlerin Niki de Saint Phalle. Und so Vieles ist dort, worüber man staunen kann. Und Staunen ist doch wunderbar…


Fischunkelalm am Obersee – Benötigt man auch kein hochalpines Equipment, so muss man doch auf schmalem, zum Teil gesicherten Pfädchen erstmal vom Ufer ansteigende, exponierte Lagen erklimmen, die einem die begeisternden Blicke auf den wildromantischen Obersee mit seinen faszinierenden Spiegelungen, die 1000 m aufragenden Felswände und die lieblich-sanfte Almwiese mit der Fischunkelalm freigeben. Auch als „lahme Gams“ kann man sich getrost auf diese Exkursion begeben und sich die phantastischen Bilder der Bergwelt erwandern.


Hamburg mittendrin: Hamburg – das Tor zur Welt, hat so Vieles für so Viele zu bieten und lohnt natürlich, entdeckt zu werden in vielerlei Hinsicht. Uns treiben Hoffnung und Aussicht auf Löwen hierher, weswegen wir auch exakt diesen Platz am Fischmarkt ansteuern und unser Lager aufschlagen. Gefressen wurden wir nicht, daher können wir auch noch einen kleinen Geheimtipp geben…


Kastelberg Vogesen – Wer hoch hinaus will, sollte sich hier in dieser Gegend einmal herum schlängeln. Natur im Überfluss, soweit das Auge reicht, wilde weite Wälder, saftige grüne Wiesen, hin und wieder ein See, Luft schnappen ohne Ende vor imposanten Kulissen mit phantastischen Panoramen. Und das alles gemütlich im Womo, kaum ahnend, welche Mühen das für gestandene Radrennfahrer bedeutet, denn Spuren „der Tour“ finden sich häufig. Und nach langem Ritt stärkt man sich mit einer „Repas Marcaire“. Wie? Ihr kennt das nicht?


Spanien Hommage an Ziegen und Schlangen: Es war einmal…so fangen alle Märchen an. Paradiesisch…so war es mal, Ziegenwiese und Schlangenbucht. Die einen liebten sie, die anderen hassten sie. Es gibt sie in der Art, wie vor einigen Jahren, nicht mehr, aber…schaut nach, Märchen enden doch meistens gut…


Durbuy Ardennen: „Die kleinste Stadt der Welt“ – so nennt er sich, dieser kleine mittelalterliche Fleck auf der Landkarte, gerne auch schon mal „Das Saint-Tropez der Belgier“. Wer dem Plätschern des sich im engen, wildromantischen Tal durch die Wälder der belgischen Ardennen dahin schlängelnden Flüsschens Ourthe lauschen und auf gepflegtem Pfädchen lustwandeln und sich an Werken von Menschen mit grünem Daumen erfreuen möchte, der kommt hier voll auf seine Kosten.


Die Perle Siziliens: „Kummer verdaut man am besten, wenn man ihn in Wein auflöst.“ So sagen die Sizilianer, und das klingt doch wirklich plausibel und sympathisch. Grund genug für eine Rundreise, auf der wir uns von einer Schönheit zur anderen durch eine gesegnete Natur mit unglaublicher Farbenpracht hangeln. Nicht umsonst machen gerade diese Farben Sizilien zu einer der schönsten Inseln auf unserer Erde. Und wie eigentlich alle Schönheiten der Erde, so besitzt auch Sizilien eine Perle: Taormina – den Monte Tauro hinter sich und das Ionische Meer vor sich. Will man mal so richtig Bauklötze staunen, dann sollte man sich das nicht entgehen lassen.


Schaut hin und wieder vorbei. Es werden ganz sicher noch mehr „Punktlandungen“ – mehr und mehr… Natürlich findet Ihr auch alle anderen Reisetagebücher und Routenbeschreibungen mit Koordinaten.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Durchstöbern und grüßen Euch herzlich.

Eure Tagpflücker
Wim + Eva + Bazou + Chianga

Mehr von den Tagpflücker: