26.08.-03.09.2023

25.08.2023 Preview Day

LEIDENSCHAFT, DIE VERBINDET.

26.08. – 03.09.2023

25.08.2023 Preview Day

Weihnachtsmärkte mit dem Wohnmobil erkunden

Bloggerin Isa befindet sich auf einer beneidenswerten Mission: Sie tummelt sich auf den schönsten Weihnachtsmärkten, schlürft guten Glühwein und genießt die Weihnachtsvorfreude in vollen Zügen!

Für die CARAVAN SALON Club Community hat sie alle relevanten Infos zusammengefasst.

Leipzig

Ihren Startpunkt hatte Isa in Leipzig und war doch sehr überrascht: Es gab keinen einzelnen Weihnachtsmarkt, sondern die Stadt ist mit ihren zig Ständen und Buden ein einzig großer Weihnachtsmarkt!

Das Highlight: Für 5 Euro kann man auf den „Uni Riesen“ fahren (das ist das Hochhaus mitten in der Stadt mit der Aufschrift vom MDR). Oben angekommen, wird man von einem Kiosk begrüßt, der ebenfalls heiße Getränke verkauft mit Blick über die gesamte Stadt – ein Lichtermeer, der Wahnsinn!

Stellplatz in Melinenburg: Der Stellplatz kann auch von Wohnmobil-Fahrern genutzt werden – allerdings mit vorheriger Anmeldung. Minuspunkt: Es gibt keine Toilette oder Duschen auf dem Platz. Bis zur Innenstadt sind es vier S-Bahn Haltestellen. 

Quedlinburg UNSECO Weltkulturerbe

Klein aber fein: Die gesamte Innenstadt besteht aus wunderschön restaurierten Fachwerkhäusern mit einem kleinen Weihnachtsmarkt direkt auf dem Marktplatz mit etwa 50 Ständen. 

Das Besondere: an den Adventswochenenden findet der „Advent in den Höfen statt“ (Samstag und Sonntags, jeweils von 11-19 Uhr). Da Quedlinburg eine alte Stadt ist, sind viele der Häuser in der Innenstadt anhand der Innenhöfe miteinander verbunden und an den Adventswochenenden öffnen die Privatleute diese Höfe. Alles wird geschmückt und mit unterschiedlichen Ständen versehen. Von der guten alten Bratwurst bis zum Handwerk – alles dabei!

Stellplatz: Quedlinburg besitzt mindestens drei Stellplätze in der Innenstadt und nochmal 2 Plätze in erreichbarer Nähe zur Stadt. Achtung: Quedlinburg ist ein echter Touristen Magnet und man sollte den Besuch gut planen!

Dortmund

Weiter ging es für Isa nach Dortmund, wo sie zwei größere Märkte besucht hat: Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt mit dem größten Weihnachtsbaum der Welt und der mittelalterliche Lichtermarkt im Fredenbaumpark.

Fun Fact: Der höchste Weihnachtsbaum der Welt verfügt über 2600 einzelne Tannen (die den Zoos im Ruhrgebiet im Januar zu Gute kommen) und ist ca. 83 Meter hoch. 

Achtung, wer von dem Harry Potter Markt in Dortmund gehört hat und diesen besuchen möchte, den Markt gibt es gar nicht!!! Da gab es anscheinend eine Marketing Panne. Also: KEIN Harry Potter Markt in Dortmund. 

Der mittelalterliche Lichterweihnachtsmarkt in Dortmund ist ein ganz besonderer Markt, mitten in einem Park (oder besser gesagt Wald). Alle Bäume sind geschmückt, die Stände sehr mittelalterlich eingerichtet und wer möchte, kann auch Euros in Goldmünzen tauschen und damit bezahlen. Der Markt ist allerdings nicht ganz günstig, der Eintritt kostet 12 Euro.

Öffnungszeiten: Der Markt öffnet vor Weihnachten nur Donnerstags bis Sonntags. 

Stellplatztipp: Seit neustem gibt es einen Wohnmobil Übernachtungsplatz (ohne Service) auf dem Parkplatz Freibad Deusen, von dort aus kann man zu Fuß zum Markt laufen.

Köln

Köln hat insgesamt acht große Weihnachtsmärkte, wobei der Markt am Dom sicherlich der beeindruckendste ist.  Dort werden zahlreiche Köllner Leckereien und weitere Produkte angeboten.

Isa hat auch der Markt am Neumarkt gut gefallen: Das alte Karussell, die Krippe und die vielen, vielen Sterne in den Bäumen. Der gesamte Markt erinnert immer an das Märchen der Sternentaler. 

Abends ist Isa dann noch zum Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum gelaufen. Dort ist alles etwas maritim gestaltet, weil sich der Markt im alten Hafen befindet – sehr besonders!

Stellplatztipp: Mit dem Wohnmobil kann man sehr gut auf dem Reisemobilhafen Köln stehen. Von dort aus lässt es sich wunderbar am Rhein entlang in die Stadt laufen oder radeln. Allerdings… der Platz ist IMMER sehr beliebt. Wer seinen Köln-Besuch fest plant, sollte versuchen, ob er noch reservieren kann. 

Freiburg

Freiburg ist nicht nur eine tolle Stadt, vom Stellplatz aus ist man mit der Bahn in 10 Minuten in der Innenstadt! Es gibt dort immer wieder kleine Märkte die sich über viele unterschiedliche Plätze der Innenstadt ziehen. Besonders ist sicherlich der Markt auf dem kleinen Museumsberg.  

Ravennaschlucht

Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht zählt seit Jahren immer wieder zu den schönsten Märkten Deutschlands. Dieser findet mitten im Wald unter einem riesigen Viadukt statt. 

Unterm Strich ist alles super schön und Besonders, deshalb allerdings auch ein riesiger Touristenmagnet, was den Weihnachtsmarkt-Besuch eher stressig werden lässt. Denn: der Besuch muss wirklich sehr gut geplant werden. Als erstes darf man auf GAR KEINEN FALL direkt mit dem Wohnmobil bzw. Wohnwagen hinfahren. Das wird nicht funktionieren. Die Tickets müssen vorab online bestellt werden und passend zum Ticket am besten auch der entsprechende Shuttlebus. Achtung: Man hat dann 2,5 Stunden für den Marktbesuch Zeit und MUSS genau den gebuchten Shuttlebus wieder zurück nehmen. Wer früher oder später wegkommen möchte, kann nur z.B. ein Taxi nehmen. 

Tipp: Isa ist bewusst erst gar nicht mit dem Womo in diese Richtung gefahren, sondern hat das Reisemobil in Freiburg stehen gelassen. Sie ist dann mit der Bahn nach Titisee gefahren und hat von dort den Shuttlebus in die Schlucht genommen. Preis all in all: 6 Euro.

Ladenburg

Von Freiburg aus ging es für Isa weiter nach Ladenburg bzw. Heidelberg. Isa steht also auf dem Stellplatz in Ladenburg und ist von dort aus mit Bus und Bahn in ca. 30 Minuten nach Heidelberg gefahren. 

Heidelberg ist natürlich immer eine Reise wert, die Märkte sind aber relativ klein, dafür gibt es immer mal wieder einzelne Märkte die sich durch die Innenstadt ziehen. Da Isa aber wie gesagt in Ladenburg steht, hat sie sich auch die Altstadt von Ladenburg angesehen. Diese stellte sich überraschenderweise als eine ganz, ganz schöne kleine Altstadt mit vielen bezaubernden Restaurants und Cafés heraus. Der Weihnachtsmarkt öffnet allerdings nur von Freitag bis Sonntag, diesen hatte sie somit leider verpasst. 

Tipp: Bei Instagram können Sie noch tagesaktueller Isa’s Tour verfolgen. Hier klicken!