26.08.-04.09.2022

LEIDENSCHAFT, DIE VERBINDET.

26.08.-04.09.2022

Neuer Trend: Camping auf Privatgrundstücken

Stellplätze in der freien Natur sind der wildromantische Traum jedes Camping-Fans. Denn abseits der üblichen und oft überfüllten Campingplätze wartet das echte Abenteuer!

Leider ist Wildcamping in Deutschland verboten, aber zum Glück hast du noch eine andere Möglichkeit und die heißt: Camping auf privaten Grundstücken. Hier erfährst du, wie du private Stellplätze finden und ganz unkompliziert buchen kannst.

Camping auf Privatgrundstücken – Das musst du beachten

Zunächst einmal gilt es, zu unterscheiden, ob das Grundstück, auf dem du übernachten möchtest, sich in Privatbesitz befindet oder einer Behörde oder einem Unternehmen gehört. In allen Fällen solltest du unbedingt um Erlaubnis fragen, bevor du dort dein Nachtlager aufschlägst. Eigentlich ganz logisch, denn niemand will, dass sich jemand ungefragt im eigenen Garten ausbreitet. Da Wildcampen in den meisten europäischen Ländern verboten ist, drohen außerdem empfindliche Geldstrafen, wenn du diese Regel ignorierst.

Frei zugängliche Flächen wie Wälder, Wiesen oder Wanderparkplätze sind oft im Besitz der Gemeinde. Übernachtungen für ein oder zwei Nächte werden oft gestattet, wenn du direkt bei der Gemeinde oder dem Bürgeramt nett nachfragst. Bei Grundstücken von Privatbesitzern verhält es sich genauso. Du solltest in jedem Fall zuerst nachfragen, bevor du deinen Camper dort abstellst. Dabei gilt:

  • Stelle dein Wohnmobil nicht in Sichtweite des Hauses auf, es sei denn, es wurde vom Besitzer ausdrücklich erlaubt.
  • Vermeide laute Musik und Lärm.
  • Nimm deinen Müll bei Abreise wieder mit.
  • Bleibe nicht länger als für ein oder zwei Nächte am selben Ort.

Im Grunde heißt das ganz einfach: Verhalte dich wie ein gern gesehener Gast und alle sind glücklich. Wird dir der Stellplatz kostenlos angeboten, macht es einen guten Eindruck, wenn du trotzdem auch ungefragt anbietest, einen kleinen Beitrag – zumindest für die Nutzung von Strom und Wasser – zu bezahlen. Oder revanchiere dich auf andere Art: Verbringst du die Nacht auf einem Bauernhof, zu dem ein Hofladen gehört? Dann kaufe ein paar frische Produkte und decke dich für die weitere Reise ein. Win-Win für dich und für den Besitzer.

Private Stellplätze finden und buchen – so geht’s

Auf gut Glück loszufahren und spontan einen Stellplatz zu suchen, ist zwar möglich. Aber nicht jeder kann und will sich überwinden direkt bei den Besitzern nachzufragen. Oder vielleicht ist auch gar niemand erreichbar. Wenn du gerne ein bisschen Planungssicherheit hast, stehen dir auch verschiedene Online-Portale zur Verfügung, auf denen du private Stellplätze finden und ganz bequem vorab buchen kannst.

Landvergnügen

Der Stellplatzführer Landvergnügen umfasst über 800 Gastgeber aus der Landwirtschaft. Für 35 Euro kannst du dir den gedruckten Stellplatz-Katalog kaufen. Dazu erhältst du eine Jahresvignette und eine Mitgliedskarte, mit der du dann kostenlos auf den Höfen übernachten kannst. Die Vignette gilt immer vom 31. März des Ausstellungsjahres bis zum 31. März des Folgejahres – du kannst sie ganz einfach an deiner Windschutzscheibe befestigen.

Deine Stellplätze kannst du spontan ansteuern und ohne Voranmeldung dort übernachten. Während der Hauptreisezeiten ist eine Vorankündigung allerdings empfehlenswert, vor allem da die Stellplätze bei privaten Gastgebern meist auf wenige Camper oder Wohnmobile begrenzt sind.

Am meisten lohnt sich der Stellplatzführer Landvergnügen, wenn du regelmäßig zum Campen fährst und oft auf privaten Stellplätzen übernachten willst.

Preis: 35 Euro für den Katalog, keine Übernachtungsgebühr
Stellplätze: gedruckter Katalog online und zusätzlich als App


mein Platz

Auf dem Stellplatzführer mein Platz findest du neben regulären Campingplätzen auch eine große Auswahl kleiner Betriebe mit Wohnmobilstellplätzen. Bei deiner Suche kannst du hier nach verschiedenen Kriterien wie „Naturnähe“, „am Wasser“ oder „Wintercamping“ filtern und erhältst eine Liste mit privaten Stellplätzen und Kontaktmöglichkeiten. Wenn du zum Beispiel im Winter campen möchtest und große Campingplätze in der Nähe von Skigebieten bereits ausgebucht sind, bietet dir mein Platz jede Menge Alternativen.

Ein sehr praktisches Feature ist auch der Routenplaner. Hier kannst du dir in deiner gewünschten Region Stellplätze anzeigen lassen und dann gleich deine Route über Google Maps entlang der gewählten Stellplätze planen.

Preis: ca. 10 Euro pro Übernachtung
Stellplätze: Online-Verzeichnis, telefonisch oder per Mail buchbar


roadsurfer spots

Auf der Online-Plattform roadsurfer spots findest du individuelle Stellplätze in freier Natur in ganz Europa. Wer auf der Suche nach ausgefallenen Locations ist, wird hier fündig. Schlummern neben der Sternwarte, Frühstücken mit Alpakas oder den Weitblick auf dem Weinberg genießen – auf roadsurfer spots findest du Übernachtungsmöglichkeiten mit dem gewissen Extra.

Um einen geeigneten Stellplatz zu finden, kannst du nach Regionen, Ausstattung und Aktivitäten filtern. Buchen kannst du deinen Stellplatz bequem online. Über eine Kalenderfunktion siehst du, wann dein gewünschter Spot frei ist.

Stellplätze hier buchbar


Fazit: Die Vorteile privater Campingplätze

Dank verschiedener Online-Portale für individuelle Campingplätze bedeutet es kaum noch Zeitaufwand, eine außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Wer dem Trubel großer Campingplätze ausweichen möchte, findet auf privaten Stellplätzen Ruhe und Abgeschiedenheit. Gegenüber der spontanen Stellplatzsuche bieten dir Portale für private Stellplätze nicht nur mehr Sicherheit beim Planen, sondern schließlich auch ein sicheres Gefühl auf dem Stellplatz selbst. Gerade Alleinreisende können so in den Genuss eines echten Naturerlebnisses kommen, ohne gleich allein in totaler Abgeschiedenheit übernachten zu müssen. Bei privaten Stellplätzen kannst du dir außerdem sicher sein, dass du legal übernachtest und musst trotzdem nicht auf das Wildcamping-Feeling verzichten. Oftmals gibt es auf privaten Stellplätzen zwar nur die Basics wie Strom, Wasser und Sanitäreinrichtungen. Aber gerade der Verzicht auf Schnickschnack ist das, was für viele Campingfans ein echtes Outdoor-Abenteuer ausmacht. Du erlebst den Kontakt zur Natur intensiver und lernst das authentische Leben der Einheimischen kennen, die dir bestimmt auch gerne den ein oder anderen Geheimtipp in der Region verraten.


roadsurfer – Deine Freiheit leben

Du träumst vom Vanlife – nur der Campervan fehlt? Bei roadsurfer kannst du deinen Camper mieten – ganz nach deinem individuellen Geschmack. Ob das luxuriöse „Travel Home“ mit Anhängerkupplung, Allrad und 190 PS oder das lässige Budget-Modell „Beach Hostel“ mit Heckküche – roadsurfer-Camper gibt es in ganz verschiedenen Austattungen. Mehr Informationen!

Mehr von roadsurfer